Dies ist eine Ideensammlung für medien(pädagogische) Inhalte in diversen Schulfächern.
- Mehr dazu (auch zu medienpädagogischen Seminaren) gerne persönlich.

Alle Ideen stehen natürlich zur freien Verwendung zur Verfügung und werden hier gerne ergänzt bzw. mit weiteren Materialien (z.B. vollständigen Unterrichtsentwürfen) versehen. Dieser Ort steht insofern gerne als Austauschplattform für alle zur Verfügung.
Über entsprechende Rückmeldungen und selbst erstellte Materialen (z.B. Arbeitsblätter) die hier wieder öffentlich zur Verfügung gestellt werden können, freuen wir uns alle.

(Weitere Unterrichtsmaterialien meist für Deutsch/Politik/Religion finden sich auch bei Landesmedienanstalten / Medienzentralen wie z.B. hier (NLM) .) 

Allgemein

(Für diverse Fächer, z.B. Deutsch, Sozialkunde, Ethik, ...)

Wahrscheinlichkeiten (s.u.)

Rassismus, Vorurteile, Rollenbilder, ...

Für den neuen Bildungsplan für Baden-Württemberg und die allgemeine Leitperspektive "Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt (BTV)" um die Akzeptanz unterschiedlicher Lebensentwürfe, Geschlechtsidentitäten und sexueller Orientierungen zum Thema zu machen, bzw. damit die Lernenden die verschiedenen Formen des Zusammenlebens von und mit z.B. Homo-, Bi-, Trans- und Intersexuellen "kennen und reflektieren" lernen:
(Sie sollen verstehen, was es z.B. für intersexuelle/intergeschlechtliche Menschen bedeutet, nicht in das bekannte polare Raster Frau/Mann zu passen. Sie sollen lernen, Toleranz gegenüber anderen als etwas ganz Selbstverständliches wahrzunehmen. Und sie sollen sehen, dass sie nicht alleine sind, wenn sie selbst nicht den Rollenklischees entsprechen und - z.B. als schwul, lesbisch, bisexuell, inter- oder transgeschlechtlich - nicht in das extreme Raster passen.)

...   Die zehn Gebote nach Luther bei der EKD am 21.11.2012

Religionslehre

(Katholischer / Evangelischer Religionsunterricht)

Die "zehn Gebote"
[Im Internet finden sich diverse (u.a. historische) Bibelübersetzungen, verschiedene (u.a. historische)Varianten des Katechismus, Artikel über Luther und das Bilderverbot, ...]

Inhalt / Medienkompetenz-Bereich: Absichtliche Manipulation in der Berichterstattung, Unterschied zwischen primär und sekundär Quelle, ...
Frage: Wo finden sich die "zehn Gebote"? Antwort: In der Bibel ... => Bitte nachrechieren!  (Sind dort nicht als "Zehn Gebote" zu finden, da nicht nummeriert.)
Frage: Wo wurden die Gebote aus der Bibel ... bisher (bzw. erstmals) als "Zehn Gebote" (Nummeriert und mit dazugehörigen Erklärungen) veröffentlicht? Inwiefern entsprechen diese denen der Bibel? Könnte die Aufzählung aus der Bibel auch die "Neun Gebote" oder die "Elf Gebote" genannt werden?  Wie war das bei Luther? Warum?
Erklärung: Es gibt in der Bibel nur eine unnumerierte und ungegliederte Aufzählung die im Katechismus in zehn Gebote aufgeteilt und dabei geändert wurde. Noch heute wird gerne das Bilderverbot (siehe z.B. EKD) weggelassen und manchmal auch eine andere Nummerierung benutzt.
Medienpädagogisch interessant: Luther der großen Wert darauf legte, dass vor allem die Bibel zählen muss ("evangelisch") hat die "zehn Gebote" in seinem Katechismus - "politisch" motiviert - selbst verfälscht(!) wiedergegeben. D.h. er hat im Bericht über seine eigene(!) Übersetzung diese absichtlich selbst(!) verfälscht.
[Als Arbeitsblatt kann z.B. auch der nebenstehende Screenshot der EKD-Seite vom 21.11.2012 genutzt werden.]
...  

Mathematik-Unterricht

Prozentrechnen "Alles ist relativ"

Inhalt / Medienkompetenz-Bereich: In vielen Fällen sind Prozentangaben in der praktischen Wirklichkeit irreführend oder werden evtl. manipulativ eingesetzt um eine gewünschte Wirkung zu erzielen...
Frage: Sind 10% viel oder wenig? Antwort: Kann so nicht beantwortet werden! 10% was? von 100% was? Wozu? In welchem konkreten Zusammenhang?
Beispiele:
- War es in Wien 337% zu warm und in Vienna bei gleicher Temperaturerhöhung nur 15%?
- Was bedeutet es, wenn eine Partei in Umfragen 10% Zustimmung verliert?
- Wenn bei einem Bürgerentscheid 52% Ja-Stimmen und 48% Nein-Stimmen abgegeben wurden, wieviel Prozent mehr waren dann dafür als dagegen? Und wie viele Bürger waren dann tatsächlich für das Anliegen? (=> Wahlberechtigte, Wahlbeteiligung, wie werden ungültige Stimmen gezählt, wie war die Frage formuliert - musste man mit Ja stimmen um abzulehnen, ...)
- Was ist der Unterschied von Prozent und Prozentpunkten und welche Auswirkung hat die Wahlbeteiligung z.B. bezüglich der 5%-Hürde? z.B. an Hand von Landtagswahlen und deren Gewinnen und Verlusten
- Ist es dramatisch, wenn es in einer Stadt "plötzlich" ca. 67% mehr Gewalt-Delikte gibt? Wenn es im Jahr zuvor 3 Gewalt-Delikte gab? Wenn die Stadt 500.000 Einwohner hat und es zwei Jahre zuvor 6 Gewalt-Delikte gab?
...

Im Zusammenhang mit Wirtschaftspädagogik (Ökonomie) und Gesellschaftsfragen

- Ist es sozial/fair eine prozentuale Lohnerhöhung zu fordern? Was sind die Auswirkungen auf die Gesellschaft? Die Schere zwischen Arm und Reich?
- Wie lassen sich geschickt Staats-Schulden und deren Gefahren verschleiern?
- Und was sind die Probleme mit dem Durchschnitt? Und wie hilft der Median?
bzw. Wo ist der Denkfehler (bzgl. "Armut") bei Spiegel-online und dem Handelsblatt?
- Was ist der Unterschied zwischen den Kosten, dem Wert und dem Preis eines Produktes? Besonders wenn - wie heute üblich - der Preis erst mal danach "berechnet" wird, wie viel dafür maximal von wie vielen Personen zu bekommen ist. Und wenn es zusätzlich immer mehr "virtuelle Produkte" wie Software gibt, die mit minimalem Aufwand kopiert und sogar verschenkt werden können.
- Und Simpsons Paradoxon
...

Wahrscheinlichkeiten
- Das generelle Lebensthema als Grundlage für alle Naturwissenschaften aber auch den Sprachunterricht (Deutsch, Englisch, ...)

- Dieser Test bei riskliteracy.org ...
- Was sagen Wahrscheinlichkeiten tatsächlich aus? (Siehe z.B. Die Unstatistik zur Prostatakrebs-Früherkennung (≠Vorsorge).)
- Wie drücke ich Wahrscheinlichkeiten differenziert und verständlich aus? Wie kann ich mich angepasster, ehrlicher, hilfreicher und abgestufter ausdrücken? In welchem Zusammenhang und ab wann ist ein "immer" / "nie" evtl. gerechtfertigt oder sogar notwendig und wie verdeutliche ich den Grund für evtl. Verallgemeinerungen?
...

Englisch-Unterricht

Viel Material mit study guides, handouts, ... bei der media education foundation - mediaed.org.

Wahrscheinlichkeiten (s.o.)

risk literacy .org

Individuelle Wahrheit / Interkulturelles

Inhalt / Medienkompetenz-Bereich: "persönliche Perspektive", "eigene Wahrheit", Konstruktivismus, Wirklichkeit <=> Realität, ...
Frage: Gibt es eine absolute Wahrheit oder generell richtige Sichtweisen?
Hierzu gibt es diverse Filmprodukte, die sich mit ihrem Originalton gut im Schulunterricht einsetzen lassen:
z.B. Star Trek: The Next Generation - episode 62 (3.14) "A Matter of Perspective" oder "Hoodwinked!"
...

Gender ("Geschlecht") und Medienbilder (besonders für die Oberstufe)

fashion, feminism, rape, beauty, social media, commerce, sexuality, ...

...