Didaktik im Zeitalter digitaler Medien

[portrait-photo] »Mit dem Begriff "Digidaktik" charakterisiere ich Inhalte, Methoden und Prinzipien bezüglich digitaler Medien in der Gesellschaft, sowie den Einsatz dieser im Lehr- und Lernkontext.
Dabei liegt das Augenmerk verstärkt auf einer Auswahl möglicherweise hilfreicher / sinnvoller Medien bzw. deren Inhalte und Prinzipien (Didaktik - "Was nützt dem Mensch?") und nicht so sehr auf einer Perfektionierung einer medialen Lehr-/Lernmethode (Methodik - "Wie wird besser gelernt?").
Als ein Anliegen versuche ich unter dem Begriff "Digidaktik" nicht die Technik, sondern den Mensch in seiner Menschlichkeit und sozialen Integration in den Mittelpunkt zu stellen. Berücksichtigung finden hierbei u.a. Erkenntnisse aus der neueren Bedürfnisforschung sowie Philosophien zu Open Source / Freier Software, Open Access, Freiheit und Menschenwürde, ...«
2oo2 / 2o12
Siehe: Konzepte zu einer personalisierten Pädagogik für das Digitalzeitalter

Anwendung

Im Fachunterricht

In diversen Schulfächern lassen sich medienpädagogische Aspekte nebenbei einbinden und damit die Medienkompetenz stärken.
Details dazu stelle ich Ihnen gerne persönlich vor. Ein paar Anregungen und Beispiele finden Sie (z.B. für Mathematik, Religion, Englisch, ...) im Forschungsbereich.

Als Vortrag / Seminar oder Projekt

Auch zu gerade aktuellen Themen (z.B. Smartphone, Medien-Download, Facebook, der gläserne Surfer, ...) sind jederzeit Einheiten möglich.